Auf Spuren von Salzkammergut Winterwärme

Österreichs zehntes Bundesland ist das Salzkammergut. Ein historisch geprägter Landstrich mit den schönsten Anteilen von Oberösterreich, Salzburg und der Steiermark.

add

Mit dabei zahlreiche Seen,Berge und das Salz, das diese Region zu einer Besonderheit machte. Erzherzog Johanns romantische Liebe zur Bad Ausserin Anna Plochl und Kaiser Franz Josephs gewaltige Jagd- und Schießwütigkeit rund um Bad Ischl machten das Salzkammergut zur Weltmetropole. Mit all den Liebschaften armer Leutnants und einsamer Gräfinnen, den Geschäften reicher Kaufleute, den Geschichten eifriger Journalisten und den Nachforschungen der Spione. In Bad Ischl und Bad Aussee trafen sich immer die Schönen und Reichen. In Altaussee die Schönen und „G`scheiten“. Aus dieser gewaltigen Mixtur aus herrlicher Landschaft und dem gewaltigem Hauch einer Nostalgie entwickelte sich das Salzkammergut zum Krönungsland der „Guten alten Zeit“. Demnach auch  „Sissi-Filme“, die derart begeistern konnten. Das Salzkammergut wurde somit zum Mega-Touris- tenziel weltweit. Die Japaner schießen ihre Kameras heiß und die Chinesen haben sogar Hallstatt nahezu punktgenau als Kopie in China nachgebaut. Doch die Welt hat sich sehr schnell gedreht. Mit ihr der Klimawandel und eine bestimmte Schneeunsicherheit für die Skifahrer auch im bergischen Salzkammergut. Demnach setzt das touristische Salzkammergut ab sofort auf „Winterwärme“ und somit auf Wellness vom Feinsten von Bad Ischl übern Wolfgangsee bis hinüber nach Bad Aussee. So entwickelt sich nunmehr das Salzkammergut zu einer exquisiten Wellnessregion. Nach den letzten großen Investitionen einzelner Touristik-Betriebe ist der Verbund der „Salzkammergut-Winterwärme“ nun für die Saison 2016/2017 angelaufen. Bei der Pressevorstellung war das Süd-Ost Journal mit dabei. Als Partner der „Salzkammergut Winterwärme“ präsentieren sich in Bad Ischl die empfehlenswerten Hotels Royal, Villa Seilern, Goldener Ochs, Goldenes Schiff, Landhotel Hubertushof usw. Das viersternige Hotel Royal mit dem baulich verbundenen Eurothermen Resort der Salzkammergut-Therme ist schon eine Wellness- und Erholungswelt für sich. Quasi inmitten von Bad Ischl. Gegenüber dem historischen Bahnhof, wo einstens in einem eigenem Empfangsraum die hohen Diplomaten empfangen wurden. Im Eurothermen Resort gibt es jede Menge Therapien. Dazu die Therme mit einer perfekten Saunalandschaft. Täglich geöffnet bis 24 Uhr. Der letzte perfekt geführte Aufguß findet um 23 Uhr statt. Ein wundersamer Abschluß nach einer märchenhaften Bad Ischl-Führung. Mit Start bei der Konditorei Zauner. Die altehrwürdige Konditorei ist eine altösterreichische Institution. In Kaisers Zeiten ein süßer Treff der adeligen Damen. Heute eine touris- tische Attraktion. Die köstliche Himbeerschnitte und der Ristretto streichelt die „Journalistenseele“ sanft für die „Salzkammergut Winterwärme“ ein. Gleich neben dem Zauner das Hotel Goldenes Schiff direkt am Traunufer. In der Kaiservilla wartet die Führung. Der mir von einem früheren Essen bekannte Markus Habsburg-Lothringen ist der Urgroßenkel vom Kaiserpaar Franz Joseph&Elisabeth. Theoretisch und praktisch wäre Markus Habsburg-Lothringen „Erzherzog von Österreich“ und auch „Prinz von Toskana“. Weil das nicht so ist, verwaltet Markus Habsburg-Lothringen seine Kaiservilla. Erzherzog Markus machte diesmal eine große Ausnahme und führte die Journalis- tencrew durch diese Kaiservilla, die ganz nach den Vorstellungen Kaiser Franz Josephs ausgebaut wurde. Platz hätte man noch mehr gebraucht, um all die Gemsen-Kri- ckerln in Folge der Schießwütigkeit des Kaisers aufzuhängen. Den Kaiser und Elisabeth sieht Erzherzog Markus klar immer noch als größtes Aushängeschild der Bad Ischler Region. Im Arbeitszimmer des Kaisers macht das Originalschriftstück der Kriegserklärung an Serbien unglaublich traurig. Der I. Weltkrieg hatte hier an diesem Schreibtisch gestartet. Der II. Weltkrieg und alle Kriege der Gegenwart standen in Folge. Der spätere Saunaaufguß um 23 Uhr im Eurothermen Resort der Salzkammergut-Therme brachte erholsame Realität ein. Bei Kaiserwetter dann tags darauf nach St. Wolfgang. Entlang des Seeufers mit der Kutsche zur Wellnessalm in Ried. Hier inmitten der Natur und direkt am See investierte die ehemals bäuerliche Familie Falkensteiner in das Projekt „Wellnessalm am Leopoldhof“. Eine unglaubliche Wellnessanlage mit vier Innenbe- cken, drei Außenbecken, Sauna pur und sogar mit einem 5,5 Meter tiefem Sporttauchbecken. Inklusive Alm-Wirtshaus und Landgasthof Leopoldhof. Höchst kinderfreundlich ausgerichtet. Somit ein idealer „Abtauchbereich“ für die ganze Familie. Da könnte man schon bleiben. Doch weiter geht es nach Mondsee ins Landhotel Eichingerbauer. Das Vierstern Superior Wellnesshotel in St.Lorenz am Mondsee zeigt die Vision auf, wenn die Stärke einer Familie voll dahinter steht. Die Eichingers waren seit 1739 Erbhofbauern. Und als der einstige Banker Norbert bei einem Workshop beim Eichingerbauer die unglaublich fleißige und charmante Wirtin Sabine fand, ging er nicht mehr in die Bank zurück. Heute führen Sabine&Norbert im Familienverbund dieses unglaubliche Wellnesshotel Eichingerbauer. Dazu eine verdammt gute Küche und ein Schnapserl geht immer.
Der Aufguß in der Sauna des Eurothermen Resorts der Salzkammergut-Therme in Bad Ischl um 23 Uhr war wiederum ein willkommener Wink. Der nächste Tag der Winterthermen-Vernetzung dann im Zeichen von Hallstatt. Mit der Frage: Von wo kommen all die Japaner her? Nach den großen Überflutungen ist Hallstatt so wie immer. Ein weltweit gefragtes Touristenziel. Im Winterwärme-Partner-Bräugasthof Hallstatt, direkt am See ist Gottlob „Gutbürgerliches“ auf dem Teller angesagt. Nach ausreichend Hallstatt-Kultur dann weiter auf die urige Knödl-Alm in Knoppen bei Bad Mitterndorf. Ein außergewöhnlich bäuerlich-gastliches Projekt. Die hier gezüchteten Almlämmer sind sie Grundlage herrlicher Lammgerichte. Lamm in allen Varianten. Das zeitweilig verfügbare Lammbeuschel mit einem Knödel ist eine     Okkassion. Danach Schnaps in vielen Geschmacksvarianten. Das nahe Narzissenhotel in Bad Aussee, auch ein Partner der Salzkammergut-Winterwärme ist mit Solebad, Sauna  und Vitalresort eine Oase der Entspannung. „Salzkammergut Winterwärme“ hat sich als Netzwerk hervorragend entwickelt.

Hallstatt hat speziell auch im Winter einen besonderen Reiz.

Seit 1832 ist Zauner ein Begriff. Darüber freut sich Josef Zauner.

Publiziert in Österreich
Schlagwörter

Kontakt

Facebook